Schröpfen       

 

 

Image 

Schröpfköpfe, gesetzt auf Meridiane oder Reflexzonen aktivieren den Blut- und Lymphfluss

Das Schröpfen ist ein seit Alters her und in verschiedenen Kuturen bekanntes Heilverfahren. 

Bei der Behandlung, welche meist als sehr angenehm empfunden wird, können
leichte Hämatome entstehen.
Unterschiedliche Schröpftechniken wie: trockenes oder blutiges Schröpfen, Kräuter -
oder Wasserschröpfen ermöglichen eine grosse Behandlungsbreite.

Auf die Haut, vorwiegend am Rücken oder rund um Gelenke werden Schröpfgläser gesetzt.
Es entsteht ein Vakuum, wodurch vermehrt Blut einströmt.
Dies verbessert die Zirkulation des Blutes, des QI, der Körperflüssigkeiten und
Stauungen können sich lösen. Damit lösen sich Schmerzen.